Eine Hochzeitsversicherung schützt vor finanziellen Folgen

 

(djd). Aus gutem Grund gilt die Heirat für viele Menschen als der schönste Tag ihres Lebens. Das Jawort wird oft über Monate vorbereitet, das Fest wird bis ins Detail geplant, eine Location gebucht und frühzeitig das Catering bestellt. Schnell kommen da Kosten von mehreren tausend Euro auf die zukünftigen Brautleute zu. Umso ärgerlicher ist es, wenn unvorhergesehene Ereignisse den Plänen einen Strich durch die Rechnung machen und die Hochzeitsfeier womöglich abgesagt werden muss. Im ungünstigsten Fall bleibt das Paar dann auf einem Großteil der hohen Kosten sitzen. Eine Hochzeitsversicherung kann hier gegen große Schäden absichern.

 

Trauung mit Hochzeitsversicherung
Sicher in den Hafen der Ehe einlaufen. Eine spezielle Versicherung schützt vor unliebsamen Überraschungen.
Foto: djd/Waldenburger Versicherung/Getty Images/iStockphoto

 

Was tun bei einer Absage?

Liebe kann man selbstverständlich nicht versichern – die Eheschließung aber schon. Anbieter wie die Waldenburger Versicherung bieten spezielle Hochzeitsversicherungen an, die vor unangenehmen und kostspieligen Folgen einer Absage schützen. Gegen Zahlung eines Einmalbetrags, der abhängig von der Versicherungssumme ist, sind sowohl der Polterabend als auch die kirchliche und standesamtliche Feier abgesichert. Der Kostenschutz gilt für die Brautleute selbst, ebenso wie für ihre Angehörigen und die Trauzeugen. „Unverhofft kommt oft. Wenn jemand plötzlich erkrankt und die lange geplante Feier abgesagt werden muss, bleibt das Liebespaar zumindest nicht mit allen Kosten zurück“, erklärt Thomas Gebhardt von der Waldenburger Versicherung. Abgedeckt sind unter anderem ein Unfall oder schwere Erkrankungen der versicherten Personen, Todesfälle oder Sachschäden durch Elementarereignisse. Und selbst wenn die Eheschließung in letzter Sekunde vor dem Standesamt abgelehnt wird, gibt es eine finanzielle Entschädigung.

 

Hohe Hochzeitskosten absichern

Die passende Hochzeitslocation zu finden, ist einfacher gesagt als getan. Angesagte Feierstätten sind gerade in den klassischen Hochzeitsmonaten lange im Voraus ausgebucht. Entsprechend frühzeitig empfiehlt es sich, mit den Planungen und Vorbereitungen für das feierliche Jawort zu beginnen. Doch was passiert, wenn ein bereits Monate vorher gebuchter Dienstleister wie der Caterer zwischenzeitlich Insolvenz anmeldet? Oder wenn die Hochzeitslocation kurzfristig absagt, beispielsweise wegen einer Doppelbuchung? Auch in diesem Fall treten Hochzeitsversicherungen mit verschiedenen Leistungen ein. Unter www.waldenburger.com** etwa gibt es ausführliche Informationen. Und falls es bei der Feier allzu fröhlich zugeht, ist auch vorgesorgt: Die Versicherung haftet ebenfalls für Schadensersatzansprüche und eventuelle Beschädigungen am Ort der Hochzeitsfeier.

 

Glückliches Brautpaar dank Hochzeitsversicherung
Gut abgesichert, kann das Brautpaar den schönsten Tag im Leben in vollen Zügen genießen.
Foto: djd/Waldenburger Versicherung/Getty Images/bfk92

 

Hochzeitsversicherung frühzeitig abschliessen

Das Jawort soll zu einem unvergesslichen Erlebnis und zum schönsten Tag des Lebens werden. Also beginnen Brautleute oft schon Monate vorher mit den Planungen, buchen das Catering und reservieren einen Festsaal. Umso ärgerlicher ist es, wenn aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse die Hochzeit kurzfristig abgesagt werden muss. Im ungünstigsten Fall bleibt das Paar dann auf einem Großteil der Kosten sitzen. Für derartige Situationen bieten Anbieter wie die Waldenburger Versicherung spezielle Policen an. Die Hochzeitsversicherung gilt für die Brautleute, ihre Angehörigen und die Trauzeugen. Gegen eine Einmalzahlung sind zahlreiche Risiken wie Unfall, Krankheit oder eine Absage der Location, etwa bei einer Doppelbuchung, abgesichert. Unter www.waldenburger.com** gibt es mehr Informationen.